Gemeinsam ankommen im Wedding – Eltern und Kinder lernen Berliner Alltag

Mit der Erweiterung der Europäischen Union (EU) im Jahr 2007 nutzen zunehmend Bürgerinnen und Bürger aus Rumänien und Bulgarien die europäische Freizügigkeit um den oftmals schwierigen sozialen Bedingungen und Diskriminierung in ihren Heimatländern zu entgehen. Angekommen in Deutschland, sehen sich vor allem Familien weiterhin mit komplexen Problemsituationen konfrontiert. Für die Kinder werden kaum Angebote der frühen Bildung in Anspruch genommen.

 Gemeinsam Ankommen

Unser Projekt nimmt die zugewanderten Familien als Ganzes in den Blick. Zunächst thematisieren wir die zum Teil komplexen Problemsituationen mit den Eltern um dann schrittweise Brücken zu den zuständigen Regeldiensten des Berliner Hilfesystems zu schlagen. Vor allem haben wir dabei die Kinder im Blick und unterstützen bei der Vermittlung in Betreuungsangebote der frühen Bildung.

Weitere thematische Schwerpunkte unserer Beratung sind:

  • Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen
  • Deutsch- und Alphabetisierungskurse
  • Vermittlung an Gesundheitsdienste sowie Ärztinnen und Ärzte
  • Vermittlung in Rechtsberatungsangebote

Gemeinsam Wege gehen

Den Begleitungen der Familien zu den Beratungs– und Unterstützungsangeboten der Regeldienste des Berliner Hilfesystems kommt eine entscheidende Bedeutung zu. Mit unseren Begleiterinnen und Begleitern finden Mütter und Väter ihre Wege zu den zuständigen Ansprechpartner_innen und werden vor Ort sprach– und kulturmittelnd unterstützt.

Gemeinsam Vertrauen stärken

In regelmäßigen Abständen veranstaltet Kulturen im Kiez e.V. Nachbarschaftsfeste und Familien-Cafés, zu denen wir unsere ratsuchenden Familien einladen. Wir verbinden diese Angebote mit Besuchen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Regeldienste des Berliner Hilfesystems sowie relevanter Behörden und Ämter.  Das gegenseitige Kennenlernen trägt dazu bei, Vorurteile und Barrieren zu reduzieren und stabile Brücken zu bauen.

Unser Netzwerk

Wir greifen auf ein gewachsenes Netzwerk im Berliner Wedding zurück. Im Rahmen unserer Projektarbeit entwickeln wir dieses zielgerichtet und kontinuierlich weiter. Dazu gehören Träger, die ebenfalls mit neu zugewanderten Familien aus der EU arbeiten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Regeldienste des Berliner Hilfesystems, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter relevanter Ämter und Behörden sowie unterschiedliche Fachgremien.

 Unser Team

Gemeinsam unterstützen wir die ratsuchenden Familien mit vier Sozialberaterinnen und Sozialberatern, zwei Begleiterinnen und Begleitern sowie flankierend Kolleginnen und Kollegen aus anderen Projekten unseres Vereins.

Unsere Beratung

Unsere offene Sprechstunde findet wie folgt statt.

Montag               12.00 – 16.00 Uhr

Dienstag              12.00 – 16.00 Uhr

Mittwoch            12.00 – 16.00 Uhr

Freitag                 10.00 – 15.00 Uhr

Wir beraten auf folgenden Sprachen: Deutsch, Rumänisch, Bulgarisch, Romanes, Serbo-Kroatisch.

Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Wir sind erreichbar unter 030/ 98 32 76 18.

Das Projekt „Gemeinsam ankommen im Wedding – Eltern und Kinder lernen Berliner Alltag“ wird durch die Bundesministerien für Arbeit und Soziales (BMAS) und Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) sowie den Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (EHAP) gefördert.

Kopfzeile BMAS BMSFJ_RGBEU_Logo_2014_RGB_72ppiehap-logoLogo Bezirk Berlin Mitte